«Das Hotel hat ein Loch» von Daniel Goetsch

Sonntagabend in einem noblen Hotel: Der Nachtportier, eigentlich Student der russischen Literatur, trifft auf ein Callgirl, das für einen vereinsamten Industriellensohn bestellt wurde. Offenbar hat das Hotel ein Loch, und beide hoffen, «da-durch» ihrem Schicksal zu entkommen.

Vier Lebensläufe überschneiden sich in schicksalhafter Weise. Der Autor Daniel Goetsch schreibt dazu: «‹Das Hotel hat ein Loch› zeigt die Ambivalenz nächtlicher Begegnungen. Vier Personen prallen mit ihren Ängsten und Sehnsüchten aufeinander. Ohne dass sie es sich wünschen, verknüpfen sich ihre Schicksale. In ihren Träumen kommen sie zusammen, in der Wirklichkeit verfehlen sie sich.»

Mit: Michael Hasenfuss (Guy, Nachtportier), Linda Olsansky (Mascha, Callgirl), Fabian Krüger (Frank, Sohn mit Kreditkarte), Ludwig Boettger (Charlie, Chef von Moonlight), Horst Warning (Franks Vater), Matthias Breitenbach (Anwalt, Maschas Prinz), Rebecca Klingenberg (Maschas Schwester), Lucy Betulius (Maschas Tochter)

Musik: Christoph Stiefel - Tontechnik: Martin Weidmann - Regie: Buschi Luginbühl - Produktion: SRF 2006 - Dauer: 48'

Redaktion: Karin Berri