«Der Leibwächter» von Ria Endres

Das Hörspiel «Der Leibwächter» handelt von der Imagination, mit der ein Theatermann wie George Tabori immer wieder versucht, seine eigene Geschichte, die fundamental von der jüdischen wie von der deutschen Geschichte geprägt ist, auf der Bühne zu erzählen.

Ein Leibwächter.
Bildlegende: Ein Leibwächter. Colourbox

Auch ein Leibwächter sollte nicht jeden miesen Job übernehmen. Aber Katzmann, der Chef des Leibwächters, ist unerbittlich: zu bewachen, nein. Zu beschützen ist ein gewisser Herr Tabori, ein Theatermann. Was zunächst wie eine geruhsame Arbeit aussieht, kompliziert sich ein wenig dadurch, dass der Herr Tabori viel auf Reisen ist. Der Leibwächter verbringt immer öfter Tage und Nächte allein im Theater, nickt ein, fängt zu träumen an oder kommt der Herr Tabori selbst tatsächlich auf die Probebühne? Ist er in Wirklichkeit der «Traumleibwächter» des Leibwächters?

Mit: Günter Mack

Regie: Hans Gerd Krogmann - Produktion: SWF 1995 - Dauer: 42'

Ria Endres, geboren 1946 in Buchloe, promovierte mit einer Arbeit über Thomas Bernhard und lebt als freie Schriftstellerin in Frankfurt am Main. Romane, Essays, Gedichte, Theaterstücke und zahlreiche Hörspiele.

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.

Redaktion: Johannes Mayr