«Die grüne Katze» von Elise Wilk

«Hast du dir jemals eine grüne Katze vorgestellt? Das ist was unglaublich Schönes. Wie soll ich es beschreiben? Stell dir eine normale Katze vor. Mit oder ohne Streifen. Und dann stell dir die gleiche Katze vor, nur in Grün. Sieht super geil aus, irgendwie irreal.»

Matthias Britschgi (Dani) und Anna Schinz (Bianca) in einer Aufführung des «Jungen Schauspielhaus Zürich».
Bildlegende: Matthias Britschgi (Dani) und Anna Schinz (Bianca) in einer Aufführung des «Jungen Schauspielhaus Zürich». Toni Suter/ T+T Fotografie

Sechs Jugendliche sind auf der Suche nach einer Bestimmung im Leben, nach Halt und Geborgenheit. Alle haben ihre Überlebensstrategien, um sich über Verluste und Enttäuschungen hinwegzutrösten und dem Alltag mehr als Langeweile und Einsamkeit abzugewinnen.

An einem Samstag kreuzen sich ihre Wege im «President», einem Club – und das Leben der Jugendlichen verändert sich für immer.

Das Hörspiel «Die grüne Katze» ist die akustische Weiterentwicklung einer Inszenierung, welche der Schweizer Regisseur Enrico Beeler für das Junge Schauspielhaus Zürich 2015 realisiert hat.

Mit: Joachim Aeschlimann (Robert), Matthias Britschgi (Dani), Aaron Hitz (Boogie), Anna Schinz (Bianca), Sibylle Mumenthaler (Flori), Anja Schärer (Roxana)

Aus dem Rumänischen von Ciprian Marinescu und Frank Weigand - Musik: Simon Ho - Tontechnik: Franz Baumann - Dramaturgie: Enrico Beeler - Hörspielfassung und Regie: Päivi Stalder - Produktion: SRF 2017 - Dauer: 51'

Redaktion: Päivi Stalder