«Die Jahre» von Annie Ernaux

Am 15. Juni findet der zweite Nationale Frauenstreik statt, 28 Jahre nach dem ersten. Und auch wenn sich vieles verbessert hat, ist der Feminismus doch nicht obsolet geworden.

Im Hörspiel «Die Jahre» von Annie Ernaux lässt sich erfahren, welchen Weg die Frauen in den letzten achtzig Jahren gegangen sind.

Eine Jugend in der französischen Provinz, die strenge katholische Sexualmoral, der Aufbruch in den WGs und Unis rund um das Jahr 1968, gleichzeitig der Versuch, ein kleinbürgerliches Familienmodell nachzuleben. Annie Ernaux zeichnet das Leben der Frauen nach, im Wandel der Jahrzehnte, genau und lakonisch zugleich: «Für Mädchen war die Scham eine ständige Bedrohung. Wie man sich kleidete, oder schminkte, war immer ZU irgendwas: Zu kurz, zu lang, zu tief ausgeschnitten, zu eng, zu durchsichtig etc. Man stand unentwegt unter der Überwachung der Gesellschaft».

Mit: Birte Schnöink, Constanze Becker, Corinna Harfouch, Nicole Heesters

Aus dem Französischen von Sonja Finck - Musik: Björn SC Deigner - Hörspielfassung und Regie: Luise Voigt - Produktion: HR 2018 - Dauer: 79'

Redaktion: Wolfram Höll