«Die Maintöchter» von Ulrich Bassenge

Sponsoren springen ab, das Dach ist undicht und im Büro stapeln sich unbezahlte Rechnungen. Es läuft schlecht bei den Bayreuther Festspielen. Obendrein giftet eine neidische Cousine aus dem nahen Musendorf Weimar. Droht das Richard Wagner-Jubiläumsjahr im Chaos zu versinken?

 Droht das Richard Wagner-Jubiläumsjahr im Chaos zu versinken?
Bildlegende: Droht das Richard Wagner-Jubiläumsjahr im Chaos zu versinken? SRF

Zwei Halbschwestern erlangen die Definitionsmacht am Grünen Hügel, wo alljährlich ein gewaltiges Musikspektakel nach den vergilbten Plänen eines grossen Komponisten stattfindet.

Eine Cousine sieht sich allerdings besser befähigt, die Geschicke des Festspielhauses zu lenken. Eigentlich geht es ja um sinkenden Kartenvorverkauf und Subventionsmillionen. Da kann schon mal ein Komma verrutschen, wenn man nicht auf der Hut ist. Und im Handumdrehen sind die Bluthunde der Society-Journaille zur Stelle.

Was den Kampf der Maintöchter zusätzlich erschwert: Ahnfrau Winifred geht um, die jeder in der Astralwelt in einer dunkelbraunen Möbiusschleife gefangen wähnte.

Auch das Gespenst Richard macht seinen beiden Urenkelinnen zu schaffen. Denn dem Tonschöpfer ist gar nicht recht, was mit seinem Gesamtkunstwerk angestellt wird. 

In diesem Hörspiel kommen erstmals alle Details vom Grünen Hügel ans Licht. Auch die schmutzigen.

 
Mit William Cohn, Barbara Falter, Anette Herbst und Albert Liebl

Regie: Johannes Mayr - Produktion: SRF 2013 - Dauer: ca. 45‘

Redaktion: Johannes Mayr