«Die verbotene Welt» von Frank Naumann

René wächst in einer DDR-Kleinstadt auf. Um den Mädchen zu gefallen, erlernt er Französisch – die Sprache der Liebe und des imperialistischen Klassenfeindes. Zum dreissigsten Jahrestag des Falls der Berliner Mauer senden wir Frank Naumanns Hörspiel «Die verbotene Welt».

«Ich war 1,68, der zweitkleinste der Klasse. Und in Sport der zweitletzte. Ich besass als einziger kein Moped und bekam Klavierunterricht. Von meiner Mutter.» Nicht die besten Voraussetzungen für den Mitte der Siebziger Jahre in einer DDR-Kleinstadt aufwachsenden René, der eigentlich nur eines will: eine Freundin.

Frank Naumann erzählt in seinem Hörspiel lakonisch und mit situationskomischer Leichtigkeit die Geschichte von René, der wider allen sozialistischen Argwohn Französisch lernt, um sein Glück und seine Freiheit zu finden.

«Die verbotene Welt» erhielt 2013 eine der drei Nominierungen zum Hörspielpreis der Kriegsblinden.

Mit: Oliver Urbanski (René), Eva Weissenborn (Lehrerin), Meike Droste (Heike, Schülerin 1), Katrin Wichmann (Schülerin 2), Maximilian Mauff (Holger, Schüler), Bärbel Röhl (Buchhändlerin), Monika Lennartz (Mutter), Udo Kroschwald (Offizier), Ernst Georg Schwill (Buchhändler), Thomas Neumann (Bibliothekar), Winnie Böwe (Sekretärin), Frauke Poolman (Angestellte Freundschaftskomitee), Paul Schröder (Jürgen, Student), Susanne Rummel (Sprecherin Nachrichten), Lucie Zelger (Bibliothekarin), Anne Müller (Renée), Axel Wandtke (Stasi-Mitarbeiter), Alexander Khuon (Westdeutscher), Anne Osterloh (Angestellte beim Arbeitsamt), Emmanuelle Bischoff (französische Stimme), Mila Matthiessen (französische Stimme), Arnaud Robin (französische Stimme)

Tontechnik: Martin Seelig, Venke Decker - Regie: Steffen Moratz - Produktion: SR/RBB 2012 - Dauer: 50'

Redaktion: Karin Berri