«Die Verstümmelten» von Hermann Ungar (1/8)

Seit er zwanzig ist, arbeitet Franz Polzer als Bankbeamter. Die Erinnerungen an Wünsche und Hoffnungen und die Gefühle von Einsamkeit hält er sich mit einem streng geregelten Alltag vom Leib - bis dieses wackelige Gebilde zusammenbricht.

Als Franz' Zimmerwirtin, die Witwe Klara Porges, eines Abends plötzlich Aufmerksamkeit verlangt und den penibel auf Abstand bedachten Untermieter zu einem Sonntagsausflug nötigt, nimmt das Verhängnis seinen Lauf.

Der Roman aus dem Jahr 1922 ist das packende Dokument nicht nur einer persönlichen, sondern einer politischen und ökonomischen Krise, wie sie zwischen den beiden Weltkriegen gegeben war.

Sprecher: Ulrich Matthes

Regie: Franziska Hirsbrunner - Mitarbeit: Johannes Mayr - Produktion Schweizer Radio DRS, 2009 - Dauer: 44'

Redaktion: Franziska Hirsbrunner