«Folge dem Schein» von Philine Velhagen

Geld ist die pure Abstraktion - ein reines Tauschmittel ohne Inhalt. Was passiert, wenn man dieses Prinzip unterläuft? Philine Velhagen hat beschlossen, sich für drei Tage dem Zufallsprinzip des Geldes zu unterwerfen.

In dieser Zeit folgt sie einem markierten Zehn-Euro-Schein auf seinem Weg von Hand zu Hand. Sie wird zum Begleitservice der Banknote - und der Menschen, die gerade in deren Besitz sind.

Mit Philine Velhagen, Klaus Vogt, Maria Ulrich-Felgenträger, Wilma Nielsen, Herbert Schöngen u. a.

Musik: Gregor Schwellenbach - Regie: Philine Velhagen - Produktion: Westdeutscher Rundfunk, 2011 - Dauer: 53'14"

Redaktion: Johannes Mayr