«Fritz Vollenweider» von Schaggi Streuli

Schaggi Streuli hat sich mit der Figur des engagierten Gewerkschafters Fritz Vollenweider einmal mehr eine Rolle auf den Leib geschrieben: Geradlinig, aber nicht stur geht der Präsident der Arbeiterkommission Vollenweider seinen Weg.

Schaggi Streuli
Bildlegende: Schaggi Streuli Archiv SRF

Fritz Vollenweider nennt die Dinge beim Namen, setzt sich für Arbeitskollegen ein, kuscht vor nichts und niemandem, und eine in Aussicht gestellte Beförderung zum Werkführer bereitet ihm schlaflose Nächte.

«Fritz Vollenweider» war eine Auftragsarbeit von Radio Zürich und ging am 13. März 1952 – wie damals noch üblich – direkt über den Sender. Das Hörspiel ist also ein Live-Mitschnitt von vor 67 Jahren. Mit dieser Produktion erinnert Radio SRF 1 an den 120. Geburtstag des Schweizer Volksschauspielers und Autors, der vor allem mit seinem «Polizist Wäckerli» zu Ruhm und Ehre gekommen ist.

Mit: Schaggi Streuli (Fritz Vollenweider), Lee Ruckstuhl (Anny, seine Frau), Lisa Burkhard (Frau Vollenweider, seine Mutter), Sigfrit Steiner (Direktor Brändli), Fred Tanner (Werkführer Pfister), Josef Scheidegger (Frey), Walo Lüönd (Bürgi), Paul Bühlmann (Hediger), Hermann Frick (Hofer), Hilde Wittwer (Frau Hofer)

Regie: Arthur Welti - Produktion: SRF 1952 - Dauer: 51'

Redaktion: Julia Glaus