«Grüsse aus Fukushima» von Erhard Schmied

Charles Durand wird tot auf einem Parkplatz in Saarlouis aufgefunden. Er war Ingenieur im französischen Atomkraftwerk Cattenom. Das AKW in Cattenom hat in den letzten Jahren durch etliche Störfälle auf sich aufmerksam gemacht – sowie durch den laschen Umgang der Verantwortlichen damit.

(Symbolbild)
Bildlegende: (Symbolbild) wikipedia

So sehen es jedenfalls die Umweltaktivisten in der deutschen Grenzstadt Saarlouis. Die Atomkatastrophe von Fukushima im März 2011 hat ihre schlimmsten Befürchtungen bestätigt, und das in die Jahre gekommene AKW Cattenom ist ihnen ein Dorn im Auge. Hat die Gruppe etwas mit dem Tod von Durand zu tun?

Hauptkommissar Michel Paquet beginnt in ihrem Umfeld zu ermitteln – und stellt wenig begeistert fest, dass seine Tochter Charlotte bei den Umweltaktivisten mitarbeitet. Was Paquets Laune auch nicht unbedingt verbessert: Amelie Gentner, seine neue Kollegin, ist für eine Berufsanfängerin ganz schön vorwitzig...

Mit: André Jung (Hauptkommissar Michel Paquet), Brigitte Urhausen (Amelie Gentner), Claude de Demo (Saskia Eisenbeiss), Thomas Höhne (Bernd Wohlers), Roger Siffer (Julien Lazare), Johana Munzarova (Ina Durand), Marie Jung (Charlotte Paquet)

Musik: Stefan Scheib - Regie: Stefan Dutt - Produktion: SR 2013 - Dauer: 51'

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.

Redaktion: Julia Glaus