«Häwy Müesli für de Musil» von Thomas Küng und Fritz Zaugg 2/2

1991 tauchte er erstmals bei SRF 1 auf: Franz Musil, Privatdetektiv - und avancierte gleich zur Kultfigur. Mit grösster Zuverlässigkeit verheddert sich Musil in dubiose Kriminalfälle, stolpert über die eigenen Beine oder läuft ins Messer seines Lieblingsfeindes Polizeileutnant Linder.

Mathias Gnädinger, Ueli Jäggi
Bildlegende: Mathias Gnädinger, Ueli Jäggi SRF

Sieben Fälle sind es seither geworden. In «Häwy Müesli» dem zweiten Fall der Reihe wird Musil in die Welt der Musik-Mafia hineingezogen. Da gibt es eine Schweizer Rockband, die die Hitparade stürmt und sogar am Samstagabend im ZDF ihren Auftritt hat.

Da gibt es aber auch dubiose Geschäftspraktiken in Plattenfirmen und Musikstudios, es gibt einen Todessturz aus dem Fenster - und vor allem gibt es den Polizeileutnant Linder alias Mathias Gnädinger, der unsern Privatdetektiv Musil alias Ueli Jäggi arg in die Zange nimmt. Und es gibt die Gruppe «Patent Ochsner», die eigens den Titelsong für diesen Krimi schrieb.

Mit: Ueli Jäggi (Franz Musil), Mathias Gnädinger (Polizeileutnant Linder), Andrea Gloggner (Bea Jost), Dänu Boemle (Silvan Bolliger), Monika Amrein (Dora), Elmar Brunner (Marco Madoni), Sandra Werner (Corinne Gagg), Daniel Plancherel (René Curiger), Jodoc Seidel (Hilmar Fink), Karin Müller (Moderatorin), Andreas Müller-Crepon (Moderator), Barbara Falter (Angela Melzer), Isabelle Werenfels (Plattenverkäuferin), Franziska Oliver (Armanda), Ueli Beck (Polizist), Isabel Schaerer (Annegret), René Scheibli (Herr Hafner), Walter Baumgartner (Isler), Kinderstimmen (Angela Jäckli, Marco Killer, Corinna Frisch, Martin Rellstab)

Musik: Titelsong von Büne Huber, Patent Ochsner - Regie: Fritz Zaugg - Produktion: SRF 1993 - Dauer: 44'

«Häwy Müesli» ist im Christoph Merian Verlag als SRF-Hörbuch erschienen.

Redaktion: Buschi Luginbühl