«Heute ist Mittwoch der 10. Dezember» von Eran Schaerf & Peter Veit

Zwei Minuten Stille im Radio, ihre Vorgeschichte und ihre Folgen. Vielleicht waren es auch drei Minuten, jedenfalls war es pünktlich 9 Uhr morgens und manche Hörer erwarteten die Nachrichten. Doch es kam: Nichts.

Retro Radio in rot.
Bildlegende: Und dann kam: nichts. Tom Godber/flickr.com

Wenn heute die Radionachrichten ausfielen, würden die Hörer den Sender wechseln oder ins Netz gehen. Aber es ist 1990, und es gibt fast keine Privatsender und wenig im Netz. Konnte deshalb die Nachricht, dass es keine Nachrichten gab, eine Nachricht werden? Ja, aber nicht allein. Dazu gehört das Zusammenspiel zwischen den Erwartungshaltungen der Hörer, dem Selbstbild des Senders und nicht zuletzt der Berufsethik eines Nachrichtensprechers.

«München. Sprecher schlief ein, keine Nachrichten im Bayerischen Rundfunk. Der Vater eines 2-jährigen Kindes habe eine unruhige Nacht gehabt, da der Nachwuchs an einer fiebrigen Erkältung leide und mehrfach aufgewacht sei.» (dpa-Meldung vom 13.09.1990)

Mit: Peter Veit

Regie: Eran Schaerf - Produktion: BR 2009 - Dauer: 45'

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen auf unserer Internetseite nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.

Redaktion: Johannes Mayr