«Ickelsamers Alphabet» von Liquid Penguin Ensemble

Vor bald 500 Jahren erschien die erste «Teütsche Grammatica» von Valentinus Ickelsamer. Darin unterweist er in der subtilen Kunst, «die Buochstaben recht nennen (...) und wie man's mit den natürlichen Organis und Gerüst im Mund machet». Das Hörspiel geht solchen Sprachabenteuern spielerisch nach.

Buchstaben aus Kreide auf einer Tafel.
Bildlegende: Sprach- und Buchstabenabenteuer zum Anhören. Colourbox

Laut ausgesprochen, ist Ickelsamers Deutsch auch für unsere Ohren gleich viel verständlicher. Einen Schritt weiter ging der französische Grammatiker Louis Meigret: Ickelsamers Zeitgenosse wollte nämlich die französische Orthographie der Aussprache anpassen. Doch das ist nur eine der Verbindungen, die das Liquid Penguin Ensemble auf seiner jüngsten deutsch-französischen Sprach- und Klangexpedition herausgefunden hat.

«Ickelsamers Alphabet» erhielt 2015 den 64. Hörspielpreis der Kriegsblinden.

Mit: Christian Higer, Elodie Brochier, Katharina Bihler

Übersetzung ins Französische: Elodie Brochier - Regie: Liquid Penguin Ensemble - Produktion: Liquid Penguin Ensemble für SR und Deutschlandradio Kultur 2014 - Dauer: 58'

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen auf unserer Internetseite nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.

Redaktion: Johannes Mayr