«Opfer des Verkehrs» von Friedrich Bestenreiner

Am Anfang steht ein Zeitungsbericht über einen ungewöhnlichen Versicherungsbetrug. Opfer ist eine einfache Frau, Leonie Font. Zuerst wurde sie von einem Laster angefahren und dann von dem Ehepaar Louise und Jacques Daud zu einem raffinierten Spiel mit der Versicherung verführt.

Lastwagen und Auto auf der Strasse in der Dämmerung.
Bildlegende: Symbolbild. Colourbox

Mit ins Spiel kommt nun, pünktlich zu seinem 90. Geburtstag, der Hörspielautor Friedrich Bestenreiner. Auch er ein Spieler. Seine Trümpfe: Ironie und schwarzer Humor. Er nimmt sich den Akteuren dieses wahren Kriminalfalles an, gibt ihnen eine Identität und deckt menschliche Abgründe auf. Wie schon im Titel angedeutet, sind alle Akteure auf ihre Weise Opfer des Verkehrs.

Auch Jacques und Louise Daud. Spielsucht und eine Geliebte sind kostspielige Vergnügungen und machen das wohlhabende Ehepaar Daud zu raffinierten Versicherungsbetrügern.

Friedrich Bestenreiner zeigt uns holzschnittartige Zerrbilder einer maroden Konsumgesellschaft, deren Individuen sich immer tiefer in diese abstruse Geschichte verstricken. Oder wie Friedrich Dürrenmatt richtig erkannte: «Uns kommt nur noch die Komödie bei».

Mit: Klaus Degenhardt (Erzähler), André Jung (Jacques Daud, Anwalt), Annemarie Kuster (Louise Daud, seine Frau), Gabriela Steinmann (Helene Kastner, seine Geliebte), Yves Raeber (Croupier / Beamter), Christian Intorp (Herr, Spieler), Siggi Schwientek (Eugène Font, Handelsvertreter), Isabelle Menke (Leonie Font, seine Frau), Norbert Schwientek (Richter), Peter Kner (Arzt), Gottfried Breitfuss (Bressac), Michael Luisier (Pfarrer)

Regie: Karin Berri - Produktion: SRF 2008 - Dauer: 48'

Friedrich Bestenreiner (*20.10.1924) ist ein österreichischer Physiker und Hörspielautor, der regelmässig Hörspiele für verschiedene Radiostationen, darunter SRF, ORF, WDR, HR, DLR verfasst.

Redaktion: Karin Berri