«Pitcher» von Walter Filz

Joachim Kerzel ist «die Stimme». Man hat ihn im Ohr, als Synchronsprecher von Jack Nicholson, aus der Werbung für Bausparverträge. Doch irgendwann ist seine Stimme verbraucht. Da wird Kerzel ins deutsche Erzgebirge geschickt: Zum «Pitcher», der dort angeblich Nasen operiert, um Stimmen zu pimpen.

Eine Nase ragt aus einer Wand.
Bildlegende: «Die Nase» ausserhalb der St. Pancras Station, London. wikimedia7Colonel Warden

Das Hörspiel «Pitcher» wurde 2001 mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet. Die Jury würdigte «Pitcher» als «ein nicht nur doppel-, sondern gleich mehrfach-bödiges skurriles Spiel. Walter Filz verwertet O-Töne aus Reportagen, Reiseberichten und Interviews und kombiniert dieses authentische Material mit fiktiven Passagen. Wie nebenbei wird dabei das eigene Medium so kritisch wie lustvoll reflektiert. Das alles geschieht spielerisch, unverbraucht, mit vielfarbigen Strichen, amüsant, witzig, schwarz-humorig.»

Mit: Joachim Kerzel

Regie: Walter Filz - Produktion: WDR 2000 - Dauer: 58'

Walter Filz wurde 1959 in Köln geboren. Er ist Autor und Regisseur zahlreicher Hörspiele und Features, z.B.: «Zur Ästhetisierung des Katzenfutters im ausgehenden 20. Jahrhundert» (Prix Futura), «Resonanz Rosa. Eine Frau hört mehr» (Hörspielpreis der Akademie der Künste) oder «Krieg und Haben. eBay - oder: Wie wild wird der Warentausch» (Ernst-Schneider-Preis). Walter Filz leitet die Redaktion Literatur und Feature bei SWR 2.

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen auf unserer Internetseite nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.

Redaktion: Wolfram Höll