Siegerstück der ARD Hörspieltage 2017: «Broken German» von Noam Brusilovsky, nach dem Roman von Tomer Gardi

Die Verleihung des Deutschen Hörspielpreises ist der Höhepunkt der ARD Hörspieltage. Radio SRF 2 Kultur sendet das Siegerstück in voller Länge.

Abbild von einer On Air Lampe
Bildlegende: Die ARD Hörspieltage in Karlsruhe finden dieses Jahr vom 8. bis 12. November statt. imago / Gustavo Alabiso

«Broken German» wurde im Rahmen der diesjährigen ARD Hörspieltage zum Siegerstück gekürt. Es erzählt die Reise eines israelischen Autors mit seiner Mutter nach Deutschland. Das Hörspiel ist ein virtuoses Spiel mit Sprache, verschiedenen Identitäten und wechselnden Perspektiven.

Ein israelischer Mann erzählt in gebrochenem Deutsch von einer Reise mit seiner Mutter nach Berlin. Statt ihrer eigenen nehmen sie zwei fremde Koffer vom Flughafen mit, die sich als Koffer eines Arabers und einer aus Eritrea geflüchteten Frau herausstellen. Der Mann trägt fortan die Kleider der Frau, seine Mutter die des Mannes. Als der Mann sich nachts im Jüdisches Museum einschliessen lässt, entdeckt er in der Besenkammer eine Leiche.

Mit: Mit Dor Aloni, Aviva Joel, Meik van Severen, Noam Brusilovsky, Hannah Müller, Horst Hildebrand, Tomer Gardi, Jaime Krsto Ferkic, Britta Geister, Florian Hein, Daniel Mühe, Johanna Oetzmann und Sofia Flesch Baldin

Hörspielfassung und Regie: Noam Brusilovsky - Produktion: SWR 2017 - Dauer: 60'

Das ganze Programm und Audios zum Nachhören gibt es unter: ARD Hörspieltage

Redaktion: Johannes Mayr - Dauer: ca. 70'

Redaktion: Johannes Mayr