Teil 1: «Tyll» - Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Daniel Kehlmann

1620. Der Vorabend des 30jährigen Krieges. Tyll ist schon in seiner Kindheit ein Überlebenskünstler. Das muss er auch sein, denn die Zeiten sind hart: Zumal sein Vater ein selbsternannter Gelehrter ist, der mit «Sprüchen» heilen kann und damit das Misstrauen der Geistlichkeit weckt...

Bildlegende: WDR / Jennifer Daniel

Wo immer Tyll Ulenspiegel und seine Gefährtin Nele auftauchen, eilt ihnen sein Ruf als begnadeter Artist und scharfzüngiger Geschichtenerzähler voraus. Und Geschichten gibt es viele zu erzählen in dieser Zeit des 30jährigen Krieges: vom Winterkönig und seiner Frau Liz, den Auslösern dieses endlosen verheerenden Krieges. Vom Schwedenkönig Gustav Adolf, der ihn beinahe gewonnen hätte. Vom Weltgelehrten Athanasius Kircher und seinen wissenschaftlichen Geheimnissen. Vom letzten Drachen in Holstein. Vom dichtenden Arzt Paul Fleming und dem Dichternachfahren Martin von Wolkenstein, der so gerne den Krieg kennenlernen möchte. Und vom Volk, über das der Glaubenskrieg hin- und wieder hertobt, und das seine ganz eigene Art hat, zu glauben und zu verstehen. Und all diese Geschichten sind verbunden mit und durch Tyll Ulenspiegel, den unsterblichen, undurchschaubaren Gaukler.

Wie Daniel Kehlmanns Roman folgt das Hörspiel nicht der Chronologie der Geschehnisse, sondern springt zwischen den Protagonisten, Jahren und Schauplätzen hin und her.

Mit: Francesco Schramm (junger Tyll), Thyra Bonnichsen (junge Nele), Martin Reinke (Vater Claus), Johanna Gastorf (Mutter Agneta), Gerd Wameling (Oswald Tesimond), Jens Wawrczeck (Athanasius Kircher), Moritz Führmann (Sepp, Knecht), Jean Paul Baeck (Heiner, Knecht), Jonas Baeck (Gottfried, der Bänkelsänger), Thomas Balou Martin (Pirmin, der Gaukler) u.v.a.m.

Hörspielbearbeitung und Regie: Alexander Schuhmacher - Komposition: Jo Ambros, Oliver Potratz, Claudio Puntin - Produktion: WDR 2018 - Dauer Teil 1/4: 49'

Diesen Vierteiler dürfen wir Ihnen für 7 Tage zum Nachhören zur Verfügung stellen.

Tyll Teil 2/4  - Teil 3/4 - Teil 4/4

Redaktion: Susanne Janson