«übernacht» von Johanna Steiner

Episodenhörspiel über drei Schicksale in der Nacht der grossen Erwartungen. Die Protagonisten treiben durch einen Silvesterabend in der Grossstadt. Drei Leben verändern sich - mehr nebenbei als geplant - in den wenigen Stunden vorm grossen Feuerwerk. Berührend, wahrhaftig, komisch.

Nele ruft Jan an, den alten Schulfreund und jetzigen Star einer Boy-Group-Band. Er hat nichts vor, ausser Pommes zu essen, und deshalb nichts dagegen, Nele zu treffen.

Audrey stolpert in einen Kiosk, um Vodka für die Party zu kaufen, reisst ein Regal um, die Flaschen krachen zu Boden, das Party-Outfit ist ruiniert, und so verbringt Audrey den Abend mit Serdar, dem türkischen Kioskverkäufer.

Ella kommt aus New York, um ihrem Freund noch vor Mitternacht von ihrer Schwangerschaft zu erzählen, und trifft ihn mit einer anderen Frau an der Bar an.

Die Geschichten der drei wechseln einander ab, während die Zeit verstreicht bis zu einem nur vermeintlich magischen Moment, heiter, seltsam und anrührend.

Dass die Autorin und Regisseurin Johanna Steiner Silvester nicht mag, merkt man ihrem Hörspiel nicht an. Ihrer Abneigung, so behauptet sie, verdankt sich dieses Stück, das drei Protagonisten durch jene Nacht der grossen Erwartungen und zufälligen Kleinigkeiten begleitet.

Mit: Julia Hummer (Audrey), Tom Schilling (Jan), Vera Teltz (Ella), Fritzi Haberlandt (Nele), Ismail Deniz (Serdar), Asad Schwarz-Msesilamba (Kurt), Svantje Wascher (Melanie), Sascha Rotermund (Martin) und vielen anderen

Musik: Dirk Wilhelm und Olli Schulz - Regie: Johanna Steiner - Produktion: Lauscherlounge Records 2011 - Dauer: 63'

Redaktion: Mark Ginzler