«Wo liegt Derborence?»

«Lieblich klingt der Name Derborence; sanft und ein wenig traurig singt einem das Wort durch den Kopf.» Mit diesen Worten beginnt C.F. Ramuz seinen Roman «Derborence». Wo liegt Derborence wirklich? Geographisch und zeitlich? Radio-Feature von Walter Baumgartner.

Bildlegende: wikipedia

C. F. Ramuz lässt wenig später auf die Frage, wo denn Derborence liege, die Einheimischen antworten: «Da drüben! Da unten!» Geographisch lässt sich die Frage konkret beantworten: Im Unterwallis, in einem abgelegenen Talkessel unterhalb des Diablerets-Gletschers, auf rund 1500 Metern ü. M.

Zeitlich wirft die Frage neue Fragen auf: Liegt diese wildromantische Gegend zwischen den verheerenden Bergstürzen von 1714 und 1749 und den Postautokursen des 20. Jahrhunderts? Oder gar zwischen dem Urwald aus prähistorischen Zeiten und dem Düsenlärm des 21. Jahrhunderts?

Walter Baumgartner versucht in diesem Feature, mögliche Antworten zu finden, indem er Aussagen von Einwohnern und Kennern, von Quellentexten, Ramuz-Zitaten und Geräuschaufnahmen einander gegenüberstellt.

Dieses Feature wird in zwei Teilen gesendet:

Erster Teil nach den 20 Uhr Nachrichten, zweiter Teil nach den 21 Uhr Nachrichten.

Mit: Ella Büchi (Sprecherin), Matthias Habich und Gian Töndury (Sprecher), Jeanne Delaloye (Gesprächspartnerin), Jules Biollaz, Theodor Kuonen und Marcel Sauthier (Gesprächspartner), Chor La Cobva

Regie: Walter Baumgartner

Produktion: SRF 1983

Dauer: Teil 1: 45' / Teil 2: 34'