Das Vermächtnis der Steppenkrieger

Das Vermächtnis der Steppenkrieger

Mitten in der grössten Landmasse der Welt, dort, wo der Ural Asien von Europa trennt, haben deutsche und russische Wissenschaftler rätselhafte Strukturen entdeckt.

Die Archäologen fanden über 4000 Jahre alte Wehranlagen, Häuser, Strassen und Siedlungen. Besonders spektakulär war für die Forscher der spiralförmige Grundriss von 20 Städten, die sie aus der Luft entdeckten. Nicht nur Esoteriker und Heilsuchende glauben, an diesem Ort am «Nabel der Welt» zu sein und kosmische Energien zu spüren. Auch der russische Professor Gennady Zdanovich sieht eine Verbindung zum Universum.
Deutsche Forscher gehen der Frage nach, wie mitten im Nichts stark befestigte Verteidigungsburgen mit modernem Komfort entstehen konnten. Bei ihren archäologischen Untersuchungen stossen sie im Schachtgrab eines Kriegers auf den bislang ältesten Streitwagen der Welt. Was hatten die Uralkrieger zu verteidigen? (Autoren: Gisela Graichen/Peter Prestel)