Die versunkene Stadt der Wolkenmenschen

Video «Die versunkene Stadt der Wolkenmenschen» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Weit oben im unwegsamen Hochland Perus liegen, vom Dschungel verborgen, einstige Metropolen der Menschheit. Sie wurden bewohnt von einem Volk, das sich selbst Chachapoya nannte.

Die Inka, die schliesslich den Untergang der Chachapoya herbeiführten, bezeichneten sie als «Wolkenmenschen». Eine alte Legende erzählt von einer goldenen Stadt im Reich der Wolkenmenschen, von einem Ort unermesslichen Reichtums. Der Berliner Archäologe Klaus Koschmieder hat sich der Erforschung dieses untergegangenen Volkes verschrieben. Auch er ist auf der Suche nach der goldenen Stadt. Ein ZDF-Team ging mit Koschmieder auf eine abenteuerliche Expedition ins wilde Bergland der Anden.

Zweitausstrahlung am Samstag, 23. März 2013 um 11.25 Uhr auf SRF 1.