Eisige Welten - Im Sog der Sonne (2/3)

Video «Eisige Welten – Im Sog der Sonne (Horizonte vom 3.2.2013)» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Fernab der modernen Industrieländer liegen die unendlichen Weiten grandioser, kaum berührter Naturlandschaften von Arktis und Antarktis. "Eisige Welten" folgt dem Lauf der Jahreszeiten, deren Wechsel sich nirgendwo sonst auf der Erde so radikal vollzieht wie in den Polarregionen.

Im Sommer erstreckt sich ein einziger Tag über Wochen, bis zu sechs Monaten! Im gleissenden Licht des Polartages schmilzt den Eisbären die Welt unter den Füssen weg. Für ihre Jungen eine völlig neue Erfahrung. Sie müssen schwimmen und die Jagdstrategien der Mutter erlernen. Auch andere Tiere stehen in dieser Zeit vor grossen Herausforderungen, wenn ihre Eiswelt um sie herum verschwindet. Der schmelzende Eisschild in der Arktis ist 240 Kilometer lang. Alles gerät in Bewegung, Tausende von Wasserfällen entstehen. Mehrere hundert Millionen Vögel fallen jetzt in die arktische Tundra ein, denn es gibt für ein paar Wochen Futter in rauen Mengen. Neben diesem faszinierenden Vogeltreiben behält auch die zweite Folge die Hauptdarsteller im Fokus: Polarbären und Wölfe in der Arktis und Pinguine, Killerwale, Robben und See-Elefanten in der Antarktis. Die meisten sind rund um die Uhr aktiv, um den kurzen sommerlichen Überfluss zu nutzen.

Zweitausstrahlung am Samstag, 9. Februar 2013 um 12.10 Uhr auf SRF 1.