Hawaii - Maui (2/5)

Video «Hawaii - Maui (2/5)» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Maui - die zweitgrösste Insel Hawaiis - ist das Wasserparadies des Archipels, für Menschen und Tiere gleichermassen. Wale bringen hier ihre Jungen zur Welt, und die mutigsten Surfer der Welt reiten an der Nordküste bis zu zwanzig Meter hohe Wellen ab.

Kai Lenny, gerade einmal 18 Jahre alt und in Maui direkt am Strand aufgewachsen, ist der derzeit wohl beste Surfer Hawaiis. Seine Lieblingswellen brechen sich in einer Bucht namens Jaws - was «Todesschlund» bedeutet. Wenn der Nordpazifik die Stürme aus Richtung Japan vor sich herschiebt, türmen sich die Wellen an dieser Stelle zu gigantischen Wasserbergen auf. Ursprünglich eine raffinierte Fortbewegungsart polynesischer Fischer, ist der Ritt auf der Welle für viele Menschen heute zu einem Lebensinhalt geworden, der untrennbar mit Maui verbunden ist.
Einen Nervenkitzel ganz anderer Art durchlebt Ed Lyman regelmässig vor den Küsten von Maui. Lyman ist der oberste Walretter der Insel. Wenn sich im Winter zwischen Dezember und April Tausende der kolossalen Tiere vor der Insel tummeln, ist Lyman rund um die Uhr in Rufbereitschaft. Die Meeressäuger migrieren jedes Jahr von Alaska in die warmen hawaiianischen Gewässer, um dort ihre Jungen zur Welt zu bringen. Immer wenn ein Wal sich in einer Boje, einem Anker oder einer Schleppleine verfangen hat, klingelt Lymans Notruftelefon.