Heisskalt - Die extremsten Orte der Welt

Heisskalt - Die extremsten Orte der Welt

Am 13. September 1922 zeigten die Thermometer der libyschen Stadt Al Aziziyah eine Temperatur von 57,7 Grad Celsius im Schatten an - die höchste Lufttemperatur, die jemals auf dem Planeten gemessen wurde.

Den Kälterekord schaffte die Forschungsstation Wostok in der Antarktis im Juli 1983 mit 89,2 Grad unter Null. Die Spanne zwischen Höchst- und Tiefsttemperatur liegt damit bei 147 Grad Celsius. Das ostsibirischen Werchojansk kann mit einer Temperaturspanne von 106,7 Grad Celsius innerhalb eines Jahres aufwarten. Mit 55,5 Grad Temperaturunterschied binnen eines einzigen Tages mussten sich die Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Browning im US-Bundesstaat Montana abfinden.
Manfred Christ und Udo Maurer spüren in ihrer Dokumentation den Klimaextremen auf der Erde nach und stellen die Frage: Wie können Mensch und Tier in solchen Extremzonen überleben? (Autoren: Manfred Christ/Udo Maurer)

Zweitausstrahlung am Samstag, 24. November 2012 um 11.20 h auf SF1.