USA: Von der Sehnsucht der Snowbirds

Video «USA: Von der Sehnsucht der Snowbirds» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Jedes Jahr fliehen eine Million Amerikaner und Kanadier vor dem eisigen dunklen Winter im Hohen Norden in den Süden der USA, ins Licht und in die Wärme, nach Kalifornien, Arizona oder Florida. Und sie nennen sich "Snowbirds.

Diese sogenannten "Schneevögel" sind vor allem Menschen im Ruhestand, die Generation der Babyboomer, die vom Aufschwung des vergangenen Jahrhunderts haben profitieren können. Sie haben Zeit und Geld, sind gesund und fit und haben keine Lust, vier Monate lang unter der Wintersonne zu frieren. So geben sie ihrer Sehnsucht nach Wärme und Licht nach, packen das Nötigste in ihre Campingwagen und brechen auf zu einer tagelangen Reise.

Arte hat zwei Ehepaare aus Québec begleitet auf ihrer Fahrt nach Miami. In den Zeiten der Wirtschaftskrise, die Florida vor vier Jahren schwer getroffen hat, sind die Gäste aus dem Norden willkommener denn je. Eine Million « Sommergäste im Winter », die vier bis fünf Monate bleiben, das hilft den Geschäftsleuten und der Tourismusindustrie. Dank dieser Wandervögel hält sich die Wirtschaft in Florida besser als in manchen anderen Krisenstaaten.

Zweitausstrahlung am Samstag, 2. März 2013 um 10.45 Uhr auf SRF 1.