25 Jahre Orpheum Stiftung: Musikwettbewerb ohne Wettbewerbsstress

Seit 25 Jahren widmet sich die Zürcher Orpheum Stiftung der Förderung junger Künstlerinnen und Künstler. Was für diese einiges weniger Stress bedeutet also sonst.

Denn anders als bei einem eigentlichen Wettbewerb mit seinem nervenaufreibenden Auswahlverfahren werden hier die jungen Solistinnen und Solisten handverlesen ausgewählt und eingeladen, mit renommierten Dirigenten und Orchestern in der Zürcher Tonhalle aufzutreten. Vor vielen Jahren war der Violinist Nikolai Znaider ein solcher Solist. In der Jubiläumssaison kehrt er nun zurück und bringt eine junge Solistin aus Korea mit; zusammen spielen sie Mozarts «Sinfonia concertante». Die beiden musizieren unter der Leitung des 40-jährigen Schweizer Dirigenten Philippe Jordan, der zusammen mit «seinen» Wiener Symphonikern erstmals in Zürich auftrat.

Anton Webern: Variationen für Orchester op. 30
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia concertante für Violine, Viola und Orchester Es-Dur KV 364
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Wiener Symphoniker
Philippe Jordan, Leitung
Nikolaj Znaider, Violine
Kyoungmin Park, Viola

Konzert vom 4. September 2015, Tonhalle Zürich

Erstausstrahlung: 17.09.15

Redaktion: Sara Trauffer