Aus den Tiefen der Seele

Für den 73-jährigen Maurizio Pollini wird die Reise ans Lucerne Festival im vergangenen Sommer mit Schwermut verbunden gewesen sein. Es war das erste Mal, dass er dort seinen verstorbenen Freund Claudio Abbado nicht mehr antreffen konnte.

Die Leitung des Lucerne Festival Orchestra hat Andris Nelsons übernommen, der Abbados Platz einnahm. Im Leben des Maurizio Pollini, dem Grand Seigneur des Klaviers, gab es aber nicht nur den einen Dirigenten, der ihm näher stand als andere, sondern auch den einen Komponisten: Frédéric Chopin. Dessen Geist, und sicher auch jener von Claudio Abbado, werden bei diesem Konzert im Raum schweben.

Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll op. 11
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90

Lucerne Festival Orchestra
Andris Nelsons, Leitung
Maurizio Pollini, Klavier

Konzert vom 22. August 2014, KKL Luzern (Lucerne Festival)

Redaktion: Valerio Benz