Chopins Zeitgenossen

Ein polnisches Chopin-Festival, an dem es nicht einfach Musik von Frédéric Chopin zu hören gibt, sondern das den Blick auftut auf Chopins musikalische Lebenswelt.

Carl Maria von Weber.
Bildlegende: Nicht Chopin – sondern Carl Maria von Weber, gemalt 1821. Wikimedia

Zum Beispiel beim letztjährigen Auftritt von Concerto Köln, das auch zwei Hammerflügel-Spezialisten mit zu seinem Warschauer Auftritt eingeladen hatte. Tobias Koch und Alexander Melnikov spielten nicht nur auf einem originalen, von Chopin so geschätzten Erard-Flügel.

Sie brachten auch zwei kaum je gehörte Klavierkonzerte zur Aufführung: Vom Norweger Thomas Tellefsen, der 1842 nach Paris kam und bei Chopin studierte, und von Josef Krogulski, der als Teenager in Warschau mit Chopin um die Wette spielte.

Carl Maria von Weber: Ouvertüre zur Oper «Euryanthe»
Thomas Tellefsen: Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll op. 19
Jozef Krogulski: Klavierkonzert in E-Dur
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Concerto Köln
Michael Güttler, Leitung
Tobias Koch & Alexander Melnikov, Klavier (Erard-Flügel, 1849)

Konzerte vom 22./24. August 2014, Konzerthalle Philharmonie Warschau (Internationales Musikfestival «Chopin und sein Europa»)

Redaktion: Moritz Weber