Chormusik mit und ohne Klavierbegleitung von Huber und Brahms

Der Basler Hans Huber war wohl DER Schweizer Spätromantiker schlechthin. Davon zeugen Sinfonien, Konzerte, Kammermusik, Opern und - nicht zu vergessen - seine verschiedenen Werke für Chor.

Gerade in den a-cappella-Chorliedern zeigt sich seine Nähe zu Johannes Brahms besonders deutlich. Was liegt also näher, die beiden in einem Konzertprogramm zu kombinieren? Gesagt getan von einem der besten A-Cappella-Chöre der Schweiz: Den Basler Madrigalisten.

Hans Huber: Serbische und Rumänische Volkslieder
Hans Huber: Vier Gesänge op. 93
Johannes Brahms: Lieder und Romanzen op. 93a
Johannes Brahms: Vier Quartette op. 92
Johannes Brahms: Aus Quartette op. 112

Basler Madrigalisten
Georges Starobinski, Klavier
Raphael Immoos, Leitung

Konzert vom 15. Februar 2015, Klosterbibliothek Fischingen

Redaktion: Valerio Benz