In Erinnerung an den Dirigenten Mariss Jansons

Als ein «Orchester-Flüsterer» wurde er in der NZZ charakterisiert: im Nachruf auf den Dirigenten Mariss Jansons, der Ende November mit 76 Jahren verstarb. Wir lassen seine Kunst nochmals aufleben, mit Ausschnitten aus zwei Konzerten aus München.

Symbol auf Rot
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Mariss Jansons hatte den Ruf, mit seinen Orchestern ähnlich feinsinnig arbeiten zu können wie es auch bei Claudio Abbado oder Bernard Haitink der Fall war. Das Resultat: Interpretationen, in denen ein Orchester zu einer einzigen, gross dimensionierten Stimme verschmilzt. Nachzuhören ist dies auch in den Ausschnitten aus den beiden Konzerten aus München, die zu den letzten gehören, die Jansons dirigiert hat.

Carl Maria von Weber: Ouvertüre zu Euryanthe
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 19
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll 98

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Mariss Jansons, Leitung
Rudolf Buchbinder, Klavier

Konzertaufnahmen vom 11. und 25. Oktober 2019, Gasteig und Residenz, München

Das Konzert steht bis 30 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.

Redaktion: Roland Fleig