Kit Armstrong, der bedächtige Klavier-«Jungstar»

Aus dem einstigen Wunderkind ist ein gefeierter Ausnahmekünstler geworden: Der mittlerweile 27-jährige Pianist Kit Armstrong hat davon in Klosters Zeugnis gegeben.

Symbol auf Orange
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Am Sommerfestival «Klosters Music» war er der Solist in gleich zwei Klavierkonzerten, von Haydn und Mendelssohn. Kit Armstrong, den Alfred Brendel einst als die «grösste musikalische Begabung, der ich in meinem ganzen Leben begegnet bin» bezeichnet hat, hat das Publikum - wie nicht anders zu erwarten - an diesem Abend restlos begeistert.

Wolfgang Amadé Mozart: Ouvertüre zu «Le Nozze di Figaro» KV 492
Joseph Haydn: Klavierkonzert D-Dur Hob. XVIII:11
Felix Mendelssohn: Klavierkonzert Nr. 1 g-Moll op. 25
Wolfgang Amadé Mozart: Sinfonie Nr. 41 C-Dur KV 551 «Jupiter»

Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Kit Armstrong, Klavier

Konzert vom 2. August 2019, Arena Klosters (Klosters Music)

Redaktion: Moritz Weber