Konzert Philharmonia Zürich

Welche Chance, als Komponist einen hochvirtuosen Hornisten zum Sohn zu haben! Dies ist der Fall in der Familie Darbellay; und so komponierte Vater Jean-Luc für seinen Sohn Olivier drei Hornkonzerte in einem: In jedem Satz spielt der Solist ein anderes Horn - Alphorn, Natur- und modernes Horn.

Danach ein Meisterwerk der Komponistin Sophia Gubaidulina, ihr effektvolles zweites Violinkonzert. Sie schrieb es für die Virtuosin Ann-Sophie Mutter und entsprechend nimmt sich der Solopart aus.

Auch Mahlers Vierte Sinfonie hat eine Solistin, wenn auch erst mit der Sopranpartie im Schlusssatz. Umso mehr hängt die Wirkung von der Sängerin ab, die bei diesem Konzert Hanna-Elisabeth Müller als kurzfristige Einspringerin war.

Jean-Luc Darbellay: Trittico. Concerto in tre movimenti per corno delle alpi, corno naturale e corno francese (Uraufführung)
Sophia Gubaidulina: Violinkonzert Nr. 2 «In tempus praesens»
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 4 G-Dur

Philharmonia Zürich
Fabio Luisi, Leitung
Olivier Darbellay, Hörner
Bartek Niziol, Violine
Hanna-Elisabeth Müller, Sopran (Julie Fuchs erkrankt)

Konzert vom 25. Oktober 2014, Opernhaus Zürich

Redaktion: Roland Wächter