Lucerne Festival zu Ostern

«Schönheit ist für mich das Wichtigste, sie ist Energie, sie ist unwiederholbar», meint der 1943 geborene russische Komponist Alexander Knaifel. Von ihm erklingt eine Komposition über das Hohelied der Liebe, das er 1992/93 «für eine Kirche, Chöre und Violoncello» geschrieben hat.

Die vier Chöre stellen symbolhaft die vier Endpunkte eines Kreuzes dar. Im Zentrum dieses Kreuzes spielt der Cellist, der zwischen den Chören mit ganz eigener Klangfarbe eine Verbindung schafft.