Pavillon Suisse: 100 Jahre Orchestre de la Suisse Romande

Ein ganzes Jahrhundert lang aussergewöhnliche Musikmomente aus und in Genf: Dafür steht das Orchestre de la Suisse Romande.Gegründet wurde das Orchester 1918 von Ernest Ansermet, 9 weitere Chefdirigenten haben das Orchester bis heute geprägt.

Symbol auf Orange
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Die Moderne war immer Teil der Orchester-Identität. Debussy, Ravel oder Strawinsky hiessen die Komponisten, die in den Anfangsjahren den neuen Musikgeist aus Paris und aus anderen Metropolen in die Westschweiz brachten.
Heute ist das Orchester 100 Jahre alt, doch es wird nicht einfach zurückgeblickt: Der jetzige Musikchef Jonathan Nott dirigiert in diesem «Pavillon Suisse» neben Werken von Honegger und Gershwin auch ein Posaunenkonzert des 59-jährigen Schotten James MacMillan.

Arthur Honegger: Sinfonie Nr. 3 «Liturgique»
James MacMillan: Konzert für Posaune und Orchester
George Gershwin: Rhapsody in blue

Orchestre de la Suisse Romande
Jonathan Nott, Leitung
Jörgen van Rijen, Posaune
Lucas Debargue, Klavier

Konzert vom 27. November 2018, Victoria Hall, Genève

Redaktion: Patricia Moreno