Pavillon Suisse: Vom Genfersee bis ins Gebirge

Die Musik des Lausanner Komponisten Richard Dubugnon wird international gespielt, doch für sein neustes Stück erinnert er sich an die Orte, die ihm seit Kindheit am Herzen liegen: An den Léman, die Region des Genfersees.

Symbol auf Grün
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

«Je suis un compositeur de seconde classe mais de première catégorie»: So selbstbewusst ironisch charakterisiert sich Dubugnon selbst, und er meint damit, dass er nicht einer Avantgarde angehören, sondern vielmehr wie ein Sterne-Koch die Mittel seiner Kunst beherrschen und seinem Publikum das Beste und Interessanteste zubereiten will. Inspiriert in diesem neuen Stück eben von persönlichen Erfahrungen rund um den «Léman».
Farbig, packend und überraschend klingt Dubugnons Musik denn auch, und nachvollziehbar. Damit steht sie in bester Gesellschaft in diesem «Pavillon Suisse» neben den Werken von Frank Martin und Richard Strauss, die das ebenso für sich beanspruchen können.

Frank Martin: Konzert für 7 Bläser, Pauken, Schlagzeug und Streichorchester

Richard Dubugnon: Helvetia, II. Via Lemanica, op. 61 Nr. 2 für grosses Orchester (Uraufführung)
Richard Strauss: Eine Alpensinfonie op. 64

Orchestre de la Suisse Romande
Bertrand de Billy, Leitung

Konzert vom 11. Dezember 2019, Victoria Hall, Genève

Dieses Konzert können Sie während 30 Tagen nach Sendetermin nachhören.

Redaktion: Patricia Moreno