Schlosskonzerte Thun: Alte und neue Musik für Akkordeon

Die junge Französin Fanny Vicens darf als Ausnahmeerscheinung unter den Künstlerinnen ihrer Generation bezeichnet werden. Am Beginn ihrer Karriere stehend, wurde die ausgebildete Akkordeonistin, Pianistin und Musikwissenschaftlerin bereits mehrfach für ihr Spiel ausgezeichnet.

Für das Akkordeon wurden ihr Kompositionen zugeeignet, ebenso wie sie selber Kompositionsaufträge erteilt und Werke alter Meister für ihr Instrument bearbeitet. So wird sie in Thun mit dem spanischen Renaissancekomponisten Antonio de Cabezón, Johann Sebastian Bach und einer Schweizer Erstaufführung von Christian Dachez zu hören sein.

Fanny Vicens, Akkordeon

Antonio de Cabezón: Diferencias sobre el canto llano del caballero

Christian Dachez: Les mots daprès, 2012, gewidmet Fanny Vicens

Johann Sebastian Bach: Goldberg-Variationen BWV 988

Konzert vom 15. Juni in Scherzligen