Variationen und Veränderungen

Nett und geistreich waren sie früher gewesen, jene Werke mit dem Titel: «Variationen über ...»

Doch mit einem Schlag etablierte Beethoven diese Gattung auf einem ganz andern Niveau: Seine Variationen Beethoven nannte sie «33 Veränderungen» über ein Thema des Verlegers Diabelli (Diabelli-Variationen) sind eines der grossen Meisterwerke der Instrumentalmusik.

Vor allem Johannes Brahms nahm sich das zu Herzen: Seine Musik, auch diejenige des Violinkonzerts, basiert auf einer frei gehandhabten Variationstechnik. Sozusagen verdoppelt erscheint dies in den 33 Veränderungen über 33 Veränderungen von Hans Zender, einer Bearbeitung von Beethovens Klavierzyklus für grosses Orchester.

Tonhalle-Orchester Zürich
Leitung: David Zinman
Frank Peter Zimmermann, Violine

Johannes Brahms: Violinkonzert op. 77
Hans Zender: 33 Veränderungen über 33 Veränderungen

 

Konzert vom 17/18. Oktober in der Tonhalle Zürich

 

Redaktion: Roland Wächter