Asylgesuche haben im Juli um 30 Prozent zugenommen

Im Juli haben 2900 Personen in der Schweiz ein Asylgesuch gestellt, vor allem aus Eritrea, Syrien und Sri Lanka. 550 Personen haben einen positiven Asylentscheid erhalten. Abgewiesene Asylbewerber in andere europäische Staaten zu überführen, werde immer schwieriger, sagt BFF-Direktor Mario Gattiker.

Weitere Themen:

Für die SVP ist die Schweizer Verfassung wichtiger als das Völkerrecht. SVP-Vizepräsident Christoph Blocher hat den Text zu einer entsprechenden Initiative präsentiert, und auch die Staatspolitische Kommission des Nationalrats hat sich mit der Vereinbarkeit von Staats- und Völkerrecht beschäftigt.

In Westafrika sind bis jetzt mehr als 1000 Menschen am tödlichen Ebola-Virus gestorben. Für die Weltgesundheitsorganisation WHO ist das Grund genug, den Einsatz von experimentellen, nicht getesteten Medikamenten zuzulassen. Doch das Ja der WHO ist eher eine Verzweiflungstat als eine Lösung.

Moderation: Daniel Hofer