Barazzone stellt sich nicht mehr zur Wahl

In der Romandie stolpert ein weiterer Politiker über die Spesenaffäre: Guillaume Barazone, CVP-Nationalrat und Genfer Stadtrat. Wie zuvor die Waadtländer SP-Ständerätin Géraldine Savary, tritt Barazzone 2019 nicht mehr zur Wiederwahl an.

Der Genfer CVP-Politiker Guillaume Barazzone zieht die Konsequenzen aus der Affäre um überrissene Spesen.
Bildlegende: Der Genfer CVP-Politiker Guillaume Barazzone zieht die Konsequenzen aus der Affäre um überrissene Spesen. Keystone

Weitere Themen:

20Jahre lang war er Präsident des Schweizer Gewerkschaftsbunds: der St. Galler Ständerat Paul Rechsteiner. Nun tritt er ab - am Wochenende wird sein Nachfolger oder seine Nachfolgerin gewählt. Was hat Rechsteiner als Präsident der grössten Arbeitnehmer-Organisation der Schweiz erreicht? Und wie steht der Gewerkschaftsbund heute da?

G20-Gipfel in Buenos Aires: Erstmals vor zehn Jahren - nach Ausbruch der globalen Finanzkrise - setzten sich Staats- und Regierungschefs das Ziel, die Weltwirtschaft vor einer Rezession zu bewahren. Heute sind die G20 immer noch das wichtigste wirtschaftspolitische Forum, aber der Club ist angeschlagen – nicht nur wegen des Unilateralisten Trump.

Moderation: Damian Rast