Billag verliert Inkasso der Radio- und Fernsehgebühren

Die Serafe AG wird künftig das Inkasso der neuen geräteunabhängigen Radio- und TV-Abgabe in der Schweiz übernehmen. Die Firma hat im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung den Zuschlag erhalten. Bis 1. Januar 2019 erhebt die Billag die Empfangsgebühr.

Das Schweizer Volk hatte am 14. Juni 2015 die Revision des Radio- und Fernsehgesetzes hauchdünn angenommen. Sie sieht eine geräteunabhängige Radio- und TV-Abgabe vor, die die bisherige Empfangsgebühr ablösen soll.
Bildlegende: Das Schweizer Volk hatte am 14. Juni 2015 die Revision des Radio- und Fernsehgesetzes hauchdünn angenommen. Sie sieht eine geräteunabhängige Radio- und TV-Abgabe vor, die die bisherige Empfangsgebühr ablösen soll. Keystone

Weitere Themen:

Das Hilton-Hotel in Zürich hat die geplante Veranstaltung mit dem türkischen Aussenminister abgesagt. Ob und wo der öffentliche Auftritt doch noch stattfinden kann, darüber wird nun spekuliert.
Einen Hinweis geben könnte eine andere Veranstaltung, die heute Abend stattfindet. Es handelt sich um den Auftritt eines namhaften AKP-Mitglieds. Er wollte ebenfalls in Zürich auftreten. Die Stadt entzog jedoch die Bewilligung. Nun weichen die Veranstalter aus - auf Spreitenbach im Aargau.

Mobilzone. Die Läden des Handy-Verkäufers gibts inzwischen fast überall in der Schweiz. Auch an teuren Lagen - wie etwa an der Zürcher Bahnhofstrasse. Nur, heute hat praktisch jeder und jede ein mobiles Telefon. Und der Markt stagniert. Wie also kann Mobilezone sich das leisten?

Moderation: Karin Britsch