Bundesgericht spricht sich gegen Kopftuchverbot aus

Der Entscheid der Bundesrichter in Lausanne war einstimmig: Zwei Mädchen im Kanton Thurgau dürfen mit dem Kopftuch zur Schule gehen. Die Grundsatzfrage, ob ein Kopftuchverbot in Schulen zulässig wäre, bleibt jedoch offen. Ist das Urteil Zeichen religiöser Toleranz oder Einknicken vor Multi-Kulti?

Weiter:

Normalerweise kommuniziert das nordkoreanische Regime über dürre Communiqués der staatlichen Nachrichtenagentur. Reden der Machthaber sind rar. Wenn Nordkoreas Botschafter in Genf zu einem Mediengespräch bittet, ist das ein Jahrzehntereignis. Fredy Gsteiger war mit dabei.

Moderation: Brigitte Kramer