Bundesrat rationiert ab sofort die Schmerzmittel

Fast alles was der Bundesrat in diesen Tagen beschliesst hat Seltenheitswert: Heute gehts um Medikamente: Ein grosser Teil davon wird rationiert - darunter die gängigsten Schmerzmittel und fiebersenkenden Medikamente.

 Ab sofort darf pro Einkauf nur noch eine Packung verkauft werden. Betroffen sind alle verschreibungspflichtigen Medikamente sowie Produkte wie Aspirin, Calciumpräparate, gewisse Hustenmittel, Paracetamol, Ibuprofen, Diclofenac, Mefenaminsäure oder Produkte mit Codein.
Bildlegende: Ab sofort darf pro Einkauf nur noch eine Packung verkauft werden. Betroffen sind alle verschreibungspflichtigen Medikamente sowie Produkte wie Aspirin, Calciumpräparate, gewisse Hustenmittel, Paracetamol, Ibuprofen, Diclofenac, Mefenaminsäure oder Produkte mit Codein. Keystone

Weitere Themen:

Wegen der aktuellen Situation mit dem Coronavirus fällt die nächste Abstimmung aus. Es wäre eine Abstimmung, die es in sich hat: Eigentlich sollte das Volk am 17. Mai über die Begrenzungsinitiative der SVP entscheiden - und damit auch über das Verhältnis Schweiz-EU.

Handwerker sind vielerorts trotz Coronavirus noch immer am Arbeiten. Das zeigt sich besonders im Berner Mattenquartier, wo das Gewerbe traditionell stark verankert ist. Zwar berichten viele von Aufträgen, die storniert würden. Doch die Handwerker zeigen sich pragmatisch.

Moderation: Danièle Hubacher