Corona-Virus: Im Tessin steigt die Nervosität

Das Corona Virus ist vor den Toren der Schweiz angekommen: In der Lombardei, also quasi neben dem Tessin. Mit dem Start der neuen Arbeitswoche werden im Süd-Kanton zehntausende Grenzgänger zur Arbeit erwartet. Aber die Behörden beschwichtigen. 

Grenzübergang in Chiasso
Bildlegende: Im Tessin steig die Nervosität wegen des Corona-Virus'. Die Behörden beschwichtigen. keystone

Bei den Vorwahlen in den USA war Nevada dran. Der Staat gilt wegen seiner Bevölkerungs-Zusammensetzung als wichtiger Gradmesser. Mit allergrösster Wahrscheinlichkeit hat Bernie Sanders diese Wahl für sich entschieden. Der 78-Jährige gilt nun als Favorit für die weiteren Vorwahlen. Aber einen Sieg gegen Trump trauen ihm die Wenigsten zu. 

Wir verbringen rund 24 Jahre unseres Lebens mit Schlafen. Ohne Schlaf werden wir krank, ohne Schlaf sind wir weniger leistungsfähig bei der Arbeit. Und dennoch leidet etwa ein Viertel der Bevölkerung an Schlafmangel. Ökonomen gehen davon aus, dass der Schlafmangel in der Schweiz rund 8 Milliarden Franken kostet. 

Autor/in: Valérie Wacker, Moderation: Valérie Wacker