CVP: Wohin mit dem christlichen «C»?

Die Christlich-Demokratische Volkpartei tut sich - nicht zum ersten Mal - schwer mit dem «C» im Namen der Partei. Ist es noch zeitgemäss? Oder soll es weg? Parteichef Gerhard Pfister will bis im Sommer Klarheit. Wie reagiert man in den CVP-Stammlanden darauf? Ein Besuch in Sarnen.

CVP: Wohin mit dem christlichen «C»?
Bildlegende: CVP: Wohin mit dem christlichen «C»? Keystone

Und:

Der Westschweizer Presselandschaft geht es schlecht: Das Wochenmagazin «L'Hebdo» und die Zeitung «Le Matin» mussten in den vergangenen Jahren den Betrieb einstellen. Jetzt reagiert die Waadt mit einem Medienförderungsprogramm. Über sechs Millionen Franken sollen in den nächsten fünf Jahren investiert werden.

Holland oder Die Niederlande? Was immer wieder zu Unklarheiten geführt hat, soll nun ein für allemal geregelt werden: Mit einer Kampagne will die Regierung in Amsterdam dafür sorgen, dass die Monarchie an der Nordsee nur noch «Die Niederlande» genannt wird. Ob das gelingen wird?

Moderation: Patrik Seiler