Dauerregen sorgt für erste Probleme

Gefühlt regnet es seit Tagen Bindfäden. Und tatsächlich: trotz einigen Unterbrüchen ist die Regenmenge beachtlich und sie zeigt ihre Wirkung: Verschiedene Seen und Flüsse führen enorm viel Wasser. Hänge drohen zu rutschen - oder sind es bereits.

Wer sich in den USA als Politiker überlegen sollte, ins Präsidentschaftsrennen einzusteigen und so gegen Hillary Clinton anzutreten, der oder die sollte sich das wirklich sehr gut überlegen.

Denn: Auguren und Umfragen sagen unisono: Keine Chance gegen Hillary Clinton!

Doch genau diese Ausgangslage hat auch Nachteile. Die Gegner und die Medien schiessen sich auf Clinton ein. Jetzt sorgt ein neues Buch über die Finanzen der Clintons für Schlagzeilen. Das ist jener Punkt, an dem Clinton am angreifbarsten ist.

und:

Mexiko ist eine Demokratie, offiziell herrscht dort kein Krieg. Dennoch: Wenn über das Land berichtet wird, dann geht es oft um Gewalt.

Dass es für Journalisten dort nicht einfach ist, ist deshalb wenig überraschend. Die Uno und Organisationen, die sich mit der Pressefreiheit beschäftigen gehen noch weiter: In Mexiko müssen Journalisten um ihr Leben fürtchten, sagen sie. Dutzende wurden bereits getötet, die meisten haben das Recherchieren und die kritische Berichterstattung aufgegeben.

Nicht so Daniela Pastrana und ihr Netzwerk. Fredy Gsteiger traf die ebenso mutige wie bedrohte Journalistin, als sie den diesjährigen Pressefreiheitspreis des International Press Institute bekam.

Moderation: Patrik Seiler