Der Kanton Thurgau sagt «Adieu» zum Frühfranzösisch

Im Kanton Thurgau dürfte es künftig erst ab der Oberstufe Französisch-Lektionen geben. Das Heikle daran ist, dass es einer gutschweizerischen Abmachung widerspricht - dem sogenannten Sprachenkompromiss.

Mit 64 zu 53 Stimmen beschloss der Grosse Rat des Kantons Thurgau, den Französischunterricht aus der Primarschule zu verbannen.
Bildlegende: Mit 64 zu 53 Stimmen beschloss der Grosse Rat des Kantons Thurgau, den Französischunterricht aus der Primarschule zu verbannen. Keystone

Weitere Themen:

Der Apple-Konzern weiss nicht wohin mit seinem Geld. Der Konzern hat 250 Milliarden Dollar angehäuft - das sind 60 Mal die jährlichen Armeeausgaben der Schweiz. Das Bargeld gescheit einzusetzen ist gar nicht so leicht.

Bei einer Scheidung nach mehr als 40 Jahren Ehe gibt es viel zu klären. Das ist auch zwischen der EU und Grossbritannien nicht anders. Die EU-Kommission hat nun präzisiert, wie sie sich die schwierigen Brexit-Gespräche vorstellt.

Moderation: Isabelle Maissen