Die EU entsendet eine Eingreiftruppe nach Bangui

Frankreich erhält Unterstützung beim Einsatz in der Zentralafrikanischen Republik. Die EU-Aussenminister haben sich darauf geeinigt, Soldaten aus EU-Ländern für bis zu sechs Monate in das Land zu entsenden. In Bangui wurde unterdessen Bürgermeisterin Samba-Panza zur Interimspräsidentin gewählt.

Weitere Themen:

Die Einladung an den Iran kam zwar spät, verfehlte die Wirkung aber offenbar nicht. Der Iran will an der Syrien-Friedenkonferenz in der Schweiz mitreden über die Zukunft Syriens. Welche Taktik steckt dahinter?

Im Kanton Tessin hat sich die Zahl der GrenzgängerInnen in den letzten zehn Jahren fast verdoppelt - auf 60'000. Der Kanton hat die höchste Jugendarbeitslosigkeit der Schweiz, der Strassenverkehr kollabiert täglich - und GrenzgängerInnen scheinen zum Lohndumping beizutragen. Bedingungen, die einem Ja Masseneinwanderungs-Initiative förderlich sein könnten.

Moderation: Daniel Hofer