Doris Leuthard zur «No Billag»-Initiative

Die Initiative «No Billag» verlangt, dass keine Radio- und Fernsehgebühren erhoben und keine Subventionen des Bundes für Radio- und Fernsehstationen ausbezahlt werden. Dies käme laut Bundespräsidentin Doris Leuthard einem «Kahlschlag» in der Schweizer Medienlandschaft gleich.

Die Bundespräsidentin Doris Leuthard an der Medienkonferenz zur «No Billag»-Initiative.
Bildlegende: Die Bundespräsidentin Doris Leuthard an der Medienkonferenz zur «No Billag»-Initiative. Keystone

Weitere Themen:

Im SBB-Werk in Bellinzona werden kaputte Loks geflickt und Güterwagen repariert. Über 400 Leute arbeiten dort. Nun will die SBB das Werk verlegen. Welche Konsequenzen hat das?

Wenn ein Lehrling auf Internetforen für Jihad-Reisende verkehrt, oder ein Schüler bei Facebook IS-Propaganda postet, stellt der Kanton Zürich diese Jugendlichen zur Rede. Seit gut einem Jahr betreibt die Psychiatrische Universitätsklinik in Zürich ein spezielles «Radikalisierungs-Interventions-Programm». Wie sind die Erfahrungen?

Moderation: Danièle Hubacher