Düstere Aussichten für die Reisebranche

Der Schweizer Reisekonzern Kuoni baut in den nächsten Jahren weltweit 300 bis 400 Stellen ab. Doch nicht nur die hiesigen Reise-Anbieter stöhnen, in ganz Europa stellt sich die Branche auf eine Durststrecke ein.

Weitere Themen:

Bischof Koch und Pfarrer Sabo legen ihren Streit mit einem gemeinsamen Gottesdienst definitiv bei.

Die pakistanische Regierung fordert die Zivilpersonen im Swat-Tal zur Flucht auf.

Moderation: Danièle Hubacher