Ein Jahr Uno-Flüchtlingspakt: Es fehlen die Taten

Vor einem Jahr hat die Uno-Generalversammlung den Globalen Pakt für Flüchtlinge unterzeichnet. Die Staaten sollten die Migrationsproblematik solidarischer angehen, und die Situation von Flüchtlingen in den Aufnahmeländern sollte verbessert werden. Die Bilanz fällt aber ausgesprochen mager aus.

Eingang zum Internationalen Büro für Migration (IOM) in Genf.
Bildlegende: Eingang zum Internationalen Büro für Migration (IOM) in Genf. Keystone

Weitere Themen:

Die Pflegeinitiative will drei Ziele erreichen: Es sollen genügend Pflegefachpersonen ausgebildet werden, die Pflegequalität soll gesichert werden und das Pflegepersonal soll länger im Beruf bleiben. Dem Nationalrat ging die Initiative zu weit. Was waren die strittigen Punkte?

Justizministerin Karin Keller Sutter hat den Abstimmungskampf über die Erweiterung der Anti-Rassismus-Strafnorm eröffnet. Der Bundesrat spricht sich dafür aus, dass künftig Aufruf zu Hass und Hetze gegen Homosexuelle strafbar wird. Gegner und Gegnerinnen sehen die Meinungsäusserungsfreiheit in Gefahr.

Moderation: Pascal Schmitz